Schön wie wir | Becherhelden gesucht!
687
post-template-default,single,single-post,postid-687,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode-theme-ver-10.0,wpb-js-composer js-comp-ver-4.12,vc_responsive

Becherhelden gesucht!

Der Konsum von Getränken im Vorbeigehen aus Einwegbechern in unterschiedlichsten Ausführungen ist für viele nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken. Das belegen die Zahlen: Rund 7,6 Millionen Coffee-to-go-Becher werden allein pro Tag in Deutschland verbraucht. Tendenz steigend.

Der Aufwand, der in der Produktion und auch in der Entsorgung der Einwegbecher steckt, belastet die Umwelt enorm:
29.000 Tonnen Papier werden jährlich für die Herstellung von Einwegbechern verbraucht. Bei der Anfertigung eines Bechers wird, mit einer Menge von über einem halben Liter, mehr Wasser verbraucht, als für das Aufbrühen des Kaffees im Becher benötigt wird. Was den Energieverbrauch betrifft, so könnten mit der eingesetzten Energie bei der Produktion mehr als 100.000 Haushalte mit Strom versorgt werden. Und nach einem Einsatz von durchschnittlich 15 Minuten, landen die Becher wieder auf dem Müll. Dabei entstehen bundesweit jährlich 31.000 Tonnen Abfall durch die Becher und zusätzliche 9.000 Tonnen durch Plastikdeckel. Kein Wunder, dass bei jeder Aktion von „Schön wie wir“ auch immer einige der Einwegbecher gesammelt werden.

Dass diese Umweltbelastung ganz einfach gemindert werden kann bzw. auch weiterhin gar nicht unbedingt in diesem Ausmaß entstehen muss, zeigt die Deutsche Umwelthilfe.

Mit dem tollen Projekt: „Becherheld – Mehrweg to Go“ rät sie zur Verwendung von Mehrwegbechern. Damit wir eine umweltfreundliche und praktische Alternative aufgezeigt, bei der dem Kaffeegenuss unterwegs weiterhin nichts im Wege steht. Schön wie wir findet diese Lösung toll und freut sich, dass bereits viele Bürger*innen dieses Projekt unterstützen. Darunter auch viele Prominente, wie zum Beispiel:

FrauGiffey_Becherheld
Dr. Franziska Giffey,
Bürgermeisterin des Bezirks Neukölln von Berlin

„Seit ich Neuköllner Bezirksbürgermeisterin bin, habe ich mich dem Thema ,Müll im öffentlichen Raum‘ als eines meiner politischen Schwerpunktthemen angenommen und die Kampagne ,Schön wie wir … so wollen wir unser Neukölln‘ ins Leben gerufen. Langfristig wollen wir ein Umdenken der Bürgerinnen und Bürger bei diesem Thema erwirken und sie vor allem dazu bewegen, zu einer sauberen und lebenswerteren Stadt ihren Beitrag zu leisten. Das Thema Coffee-to-Go-Becher ist dabei natürlich von großer Bedeutung. Jeder Berliner verbraucht im Jahr im Schnitt 49 Einwegbecher, bundesweit sind es 34. Allein in Berlin sind das pro Tag 460.000 Becher, das sind 2.400 Tonnen Müll im Jahr – das ist einfach viel zu viel. Daher mein Appell an alle: Denkt an unsere Umwelt und benutzt Mehrwegbecher!

Ihr Schön-wie-wir-Team